Montag, 29. August 2011

Hmmmm......, Zwetschgenkuchen

Heute mal keine Seife, dafür etwas für den Magen. Gestern war ich bei meiner Mutter und habe Zwetschgen geerntet. Der Baum hing so voll, dass eigentlich nichts runter war, als mein Eimer gefüllt vor mir stand. Aber der Platz in der Tiefkühltruhe ist begrenzt, so konnte ich einfach nicht mehr mitnehmen. Heute morgen habe ich die Früchtchen gleich entsteint, das geht ja bei Zwetschgen sehr schnell. Meine jüngste Tochter hat den Hefeteig zusammengerührt und dann wurde der Teig gleich mit dem frischen Obst belegt und gebacken. Ich liebe Hefeteig mit Obst belegt. Zum Einen ist Hefeteig nicht so fettig wie Rühr- oder Mürbteig und zum Anderen ist er sehr vielseitig und kann mit allem möglichen Obst belegt werden. 

Das Rezept:
500 g Dinkelmehl (oder anderes Mehl)
1/4 l Milch mit 50 gr. Butter (lauwarm) zum Mehl geben
1 Pk. Trockenhefe dazu
50 g Zucker
1 Ei 
1 Prise Salz und abgeriebene Zitronenschale (muss nicht)
Ich rühre alle Zutaten in einer Schüssel zusammen, lasse den Teig etwas gehen und knete ihn anschließend nochmals mit etwas Mehl durch. Danach auf dem eingefetteten Blech verteilen, Obst drauf, Zucker-Zimt-Gemisch und etwas Mandeln drüber. 
Bei 180 Grad für ca. 30 Minuten backen und dem Kuchengenuss steht nichts mehr im Weg. 


Nun ist der Kuchen belegt und wandert gleich mal in den Ofen

Jetzt noch etwas Sahne dazu, dann wäre es perfekt. Aber es schmeckt auch ohne Sahne oberlecker und das Stückchen hält auch nur so lange, bis das Foto steht, das garantier ich euch.

Kommentare:

  1. Lecker, ich komme vorbei!
    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Oh das sieht ja lecker aus!
    Schade, dass es keinen Riechmodus fürs Internet gibt =(

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Toll, dass du mir eine Nachricht hinterlassen willst. Deine Gedanken und Anregungen interessieren mich und ich freue mich schon darauf, sie zu lesen. Liebe Grüsse von Christina