Mittwoch, 16. Februar 2011

Meine Einlegerseife Nr. 2 ist ausgeformt

Heute morgen, bevor ich in die Arbeit gegangen bin, habe ich es nicht mehr ausgehalten und die Seifen aus dem Dividor gepfriemelt. Sie waren vor allem von der Tulpenseite her noch recht weich. Heute Abend habe ich dann mal probiert, ein Stück zu hobeln und siehe da, es hat gar nicht mal so schlecht funktioniert.
Daraufhin Ärmel aufgekrempelt und die restlichen Stücke mussten auch noch dran glauben. Herausgekommen sind halbwegs ansehnliche Stückchen.
Na ja, die Farbe hatte ich mir anders vorgestellt. Das Gelb wurde mit der Tonerde (wie schon befürchtet) eher braun statt gelb. Und das Orange hat leider im Backofen an Leuchtkraft verloren. Insgesamt fühlt sich die Seife noch recht fettig und stellenweise weich an. Ich glaube, sie muss noch ein Weilchen ruhen. Wer weiß, vielleicht verändern sich die Farben dann auch noch etwas, da habe ich ja schon die dollsten Überraschungen erlebt. Die zusammengekneteten Seifenrestchen für die Tulpen sind beim Hobeln nicht ganz glatt geworden. Aber so haben sie eben einen leicht rustikalen Touch. Auch gut.

Als hätte ich´s heute morgen schon geahnt, das mit dem rustikalen Touch, habe ich extra einen halben Baumstamm vom Spazieren gehen mit dem Hundchen nach Hause geschleppt. Meine Bizeps haben echt gejault. Aber ich habe tapfer durchgehalten. Erstens dachte ich an die stilvolle Präsentation meiner Seife und zweitens an Sommer, Bikini und ärmellose Kleiderzeit. Wer kann da schon schlabberige Oberarme gebrauchen? Also, habe ich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen, wie ich halt so bin. In möglichst kurzer Zeit möglichst viel erledigen!!!
Meinen Hund hat das alles keinen Meter geschert, sie ist schwanzwedelnd mit Stöckchen im Maul um mich rumscharwenzelt mit einem Blick: "Ja jetzt wirf halt mal das Stöckchen!" Wie bitte schön hätte ich das machen sollen, mit dem Baumstamm in beiden Händen?
So, jetzt aber nach meinem kleinen morgendlichen Exkurs, hier mal die Bilder, dann könnt ihr selbst beurteilen:

Tatatata, Trommelwirbel.                 Tulipan



Kommentare:

  1. Die sieht klasse aus, und ich finde es schon bemerkenswert, welche Anstrengungen man auf sich nimmt, nicht nur hübsche Seifen zu sieden, sondern sie auch noch entsprechend hochwertig zu präsentieren.
    Toll gemacht! Ich lob Dich mal, wenns Dein Hundchen nicht tut.
    Und ich finde, Frühlingslaune macht sie auch.

    AntwortenLöschen
  2. Als ich dein Post gelesen habe, musste ich lachen...das stimmt bei dir muss alles gleich erledigt werden, sonst findest du keine Ruhe und diese Eigenschaft bewundere ich bei dir. Die Seifen sind schön, und obwohl ich noch nie eine Seife hergestellt habe, kann ich mir gut vorstellen, dass es nicht einfach ist so ein Muster zu bekommen. Hut ab:):):)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anna, wir werden ja demnächst mal einen Seifensiedeworkshop miteinander machen, damit du mal siehst, dass es gar nicht so schwer ist. Aber Vorsicht, ich muss dich warnen. Teilnahme auf eigene Gefahr und Verantwortung: Frau wird süchtig davon!!
    LG Christina

    AntwortenLöschen
  4. Da hat sich die viele Arbeit doch gelohnt, richtig frühlingshaft.
    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Glückwunsch zur zweiten Einlegerseife! Die ist doch toll geworden! Wirst sehen, Du wirst jetzt auch zum Friemler und Schnipsler und Kneter ... ganz bestimmt!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Bei dir ist der Blogname Programm, gell. Da ist dir wirklich eine Wahnsinnsseife gelungen. Alles ohne Zeitverlust am Besten auf einmal erledigen, kenne ich übrigens auch gut.
    Viele Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Danke für euer Lob zu meiner Tulipan. Ja, sozusagen ist mein Blogname Programm hihi.
    Liebe Grüsse von Christina

    AntwortenLöschen
  8. Das sind echte kleine Kunstwerke, klasse!
    Der echte Nachteil ist dann nur, dass man sowas schönes un-mög-lich wegwaschen kann.
    :)

    AntwortenLöschen
  9. Super schöne Seite! Lese jetzt regelmäßig!

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Beate,
    schön, dass du meine Seite nun regelmäßig lesen willst. Freue mich.
    Liebe Griselda,
    oh, doch, so etwas kann und muss frau wegwaschen. Sonst war ja die ganze Mühe umsonst, da die Seife irgendwann mal ranzig ist. Aber frau kann sie sich ja auch erst mal eine Weile hinlegen und anschauen und daran schnuppern. Irgendwann kommt dann eine andere schöne Seife, für die frau die alte "opfern" kann.
    LG Christina

    AntwortenLöschen

Toll, dass du mir eine Nachricht hinterlassen willst. Deine Gedanken und Anregungen interessieren mich und ich freue mich schon darauf, sie zu lesen. Liebe Grüsse von Christina