Donnerstag, 17. Mai 2012

Lebenszeichen aus dem WahnsinnsHaus

Nachdem ich mich in letzter Zeit etwas rar gemacht habe, in der Bloggerwelt: "Es gibt mich noch"-
Die letzten Tage und Wochen waren angefüllt mit meiner Ausbildung, dem Vorbereiten eines Referates und natürlich meiner Arbeit. Daneben gab es "unwesentliche" Veränderungen in unserem Garten. Waaaaaaahhhh......, "unwesentlich", mein hinterer Garten glich einer Mondlandschaft, nachdem der Bagger gewütet hatte.
Wir haben ja eine neue Terasse bekommen, die alte Holzveranda war dermaßen morsch, dass ein Betreten derselben nur noch unter Lebensgefahr möglich war. Also habe ich beschlossen, da kommt ne Neue hin, aber nicht mehr aus Holz, sondern aus gutem festen stabilen Beton. Jawoll......Der Wahnsinnsmann war darüber gar nicht erfreut, aber was sein muss, muss sein. Ich wollte einen Platz, an dem die Gartenmöbel und sonstiger SchnickSchnack im Winter trocken verstaut werden können.
Bisher regnete es zwischen den Holzdielen der Holzveranda schön durch und unter der Veranda hatten wir eine Schlammgrube, sozusagen. Da hätten wir Schlamm-Wrestling veranstalten und Eintritt verlangen können. Mit Würstchenstand und Bierfass, Mensch eigentlich doof, das ich da mal nich vorher drauf gekommen bin.
Nachdem wir nun also eine Betonveranda haben, so ganz fertig ist sie ja noch nicht, aber fast ... und der Bagger sowieso schon am Wüten war, habe ich mir gleich mal noch einen Wunsch erfüllt. Unser Garten ist ja leicht abschüssig und ich wollte schon immer eine Mauer im Garten, um diesen terassenförmig abzufangen. Das wurde dann gleich mal mitgemacht und ich freue mich riesig, dass ich jetzt zwei relativ gerade "Rasenflächen", die aber noch nicht als solche zu erkennen sind, demnächst haben werde.
Hier kommen mal ein paar Bilder unserer Baustelle: 

Unsere neue Veranda, bisher noch mit vielen Streben versehen, damit der Beton gut aushärtet. Darunter passen in Zukunft meine Gartenmöbel und und und....


So sah der Garten vorher aus, na ja, schon mit Gras, das war, nachdem der Bagger da war. Aber noch ohne Mauer und dem Birnbaumspalier im Hintergrund.

 

Hier auch nochmals der Blick auf die Terasse, die Fläche davor noch ohne Mauer

 

Hier ist nun die neue Natursteinmauer. Einfach schön.... 

 

Nochmals von vorne, mit Treppchen, um in den unteren Teil zu laufen. Die Betonwand der Terasse wird im Übrigen ganz bunt angemalt. Da kommt auch noch eine Treppe runter.

So sieht es inzwischen aus. Wie ihr seht, habe ich einiges gearbeitet. Nun gibt es zwei Blumenbeete, da meine anderen übervoll sind. Hier habe ich Herbstblumen, vor allem Dahlien eingepflanzt.

So, das wäre es erst mal wieder. Wie sich unsere Baustelle weiter entwickelt, zeige ich zu einem späteren Zeitpunkt. Mich interessiert jetzt erst mal, dass mein Gras, welches eingesät wurde, gut wächst. Es ist noch nicht überall ausgesät, da die Bauarbeiter ja noch hin- und herlaufen müssen. 
Liebe Grüsse von Christina




Kommentare:

  1. Sieht schon nach was aus. Ich finde die Natursteine schön, etwas davon habe ich auch im Garten. Bin schon gespannt auf weiteres...

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Christina, das sieht richtig toll aus. Mir gefallen ja Natursteinmauern auch so gut und ich kenne ja Deine alte Terasse und den Garten von vorher. Das wird ganz toll, da bin ich sicher.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht doch schon sehr hoffnungsvoll aus. Ich wünsche euch Durchhaltevermögen, damit ihr bald auf einer gemütlichen neuen Terrasse sitzen und in den neu angelegten Garten schauen könnt.
    Viele Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen

Toll, dass du mir eine Nachricht hinterlassen willst. Deine Gedanken und Anregungen interessieren mich und ich freue mich schon darauf, sie zu lesen. Liebe Grüsse von Christina